1. Herren verlieren gegen Tabellenführer Astrostars 3

1. Herren  – VFL Astrostars Bochum 3 59:81 (17:20, 22:16, 9:32, 11:13)
Die erste Herrenmannschaft des TVG Kaiserau verliert gegen die dritte Mannschaft der VFL Astrostars Bochum mit 59:81 und verliert damit den zweiten Tabellenplatz und die letzte Chance auf die Meisterschaft. Es war das Duell Erster gegen Zweiter. Dennoch gab es einen klaren Favoriten. Die Bochumer haben ihre einzige Niederlage am grünen Tisch erhalten und sonst meist recht deutlich gewonnen. Der TVG wollte dennoch so gut es ging dagegen halten. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau und der TVG schaffte es sogar nach einer kleinen Schwächephase durch einen Lauf 10:0-Lauf die Führung zu erobern und mit einer 39:36-Führung in die Pause zu gehen.
Nachdem Seitenwechsel schaffte es Kaiserau leider nicht mehr die Bochumer Verteidigung knacken. Situationen, die in der ersten Halbzeit noch zu guten Würfen führten, endeten nun häufig in Ballverlusten. Der VFL nutzte dieses eiskalt aus und zeigte, warum er der Tabellenführer ist. Mit 9:32 ging das Viertel an die Gäste und das Spiel war entschieden. Im Schlussviertel änderte sich nicht mehr viel am Spielstand und Kaiserau verlor verdient mit 59:81.

es spielten: F. Stöwe 5, C. Block 6, M. Bromisch 1, F. Bromisch 13, F. Engelskind, L. Diedrich 10, J. Deumi Simo 1, R. Uhlmann 2, A. Altmeyer, T. Zeitz 3, M. Knauß 9, Q. Führing 9
Damen - SC Westfalia Kinderhaus 2  32:37 (1:6, 9:14, 15:7, 7:10)
Die Chancen zum 4. Saisonsieg waren da, aber ein schlechter Start in das Spiel verhindern den möglichen Erfolg gegen den Tabellenzweiten.
es spielten: K. Kürschner, J. Molde, A. Mantei, L. Mantei, P. John, C. Mathejka, L. Artelt, K. Hessel 
LTV Lippstadt 2 - 2. Herren 41:60
LippeBaskets Werne - U10 offen 88:41

Im letzten Spiel gab es für die U10 offen in Werne eine Niederlage. Die Gastgeber der LippeBaskets waren technisch und auf auch läuferisch schon Stufe weiter, aber die Spielerinnen und Spieler der Kaiserau Baskets gaben über die gesamten 40 Minuten ihr Bestes, vergaben aber leider direkt am Korb einige gute Möglichkeit um das Ergebnis knapper zu gestalten. Trotzdem waren alle Beteiligten zufrieden und ließen sich die Donats nach dem Spiel schmecken.
es spielten: Maxi, Lennart, Kenan, Julian, Sophia, Lukas, Ömar, Lena, Fiona