Damen gewinnen überraschend in Münster

UBC3 Damen lq

UBC Münster 3 - Damen 63:64 (12:10,16:19,17:13,18:22)
Nicht zur Send sondern zum Spiel gegen den UBC ging es für die Damen der Kaiserau Baskets. Nur sechst Spielerinnen standen Aushilfscoach Mühlmann zur Verfügung, aber trotzdem wollte man das Spiel nicht kampflos abgeben.  Aufmerksam in der Verteidigung gestattete man den Gastgeberinnen in der Offensive keine einfachen Abschlüsse und da auch die Rebounds meistens in den Händen der Baskets landeten, waren es nur zwei Punkte Rückstand zur ersten Pause. Im 2. Viertel konnte sich der UBC, die mit 11 Spielerinnen angetreten waren, auf 26:18 absetzen. Mit einem 11:2 Lauf, darunter zwei Dreier von Laura Artelt, drehten das Spiel zur 29:28 Halbzeitführung. Leider verlor man in der Halbzeitpause den Focus und kassierte schnell zwei Körbe zum 29:32. Während in den anderen Spielen häufig der Einbruch kam, konnte sich das Team wieder fangen und aus dem 35:43 noch auf 42:45 verkürzen. Ein 8:0 Lauf zu Beginn des 4. Viertels mit zwei Dreiern verhalfen des Baskets zur 50:45  Führung. In der Folgezeit lagen die Gäste immer leicht in Führung und beim 60:55 in der 39. Minute lag der Sieg schon greifbar nah. Die letzten Minuten brachten dann das größte Maß an Spannung. Münster konnte auf 57:60 verkürzen und nach einem Ballverlust kurz hinter der Mittellinie konnte die Münsteraner Spielerin nur durch ein Foul gestoppt werden. Da, der Schiedsrichter das Foul als unsportlich bewertete, gab es es zwei Freiwürfe und Ballbesitz für Münster. Nach einem technischen Foul gegen Trainer Mühlmann gab es noch einen zusätzlichen Freiwurf. Von den drei Freiwürfen konnte Münster nur zwei verwandeln und auf 59:60 verkürzen. Aus dem anschließenden Ballbesitz machte Münster dann das 61:60. Den nächste Angriff der Baskets stoppte Münster durch ein Foul, aber leider konnten die Gäste beide Freiwürfe nicht nutzen. Münsters Angriff brachte keinen Erfolg, ehe Anate Mantei für Kaiserau mit ihrem Dreier das 63:61 erzielte. Münster glich im nächsten Angriff aus und bei 8,4 Sekunden auf der Uhr, standen die Zeichen auf Verlängerung. Praktisch mit Ablauf der Uhr suchte Anate Mantei noch den Abschluss und wurde dabei gefoult. Bereits der erste Freiwurf fand zum erlösenden 64:63 Sieg sein Ziel.        
es spielten: L. Busch, A. Mantei, L. Artelt, C. Nöcker, K. Kürschner, K. Hessel