1. Herren enttäuschen bei Niederlage in Unna

TV Unna – 1. Herren 76:53 (22:9, 14:13, 23:11, 17:20)
Mit einer enttäuschenden 53:76 Niederlage verspielen die 1. Herren ihre gute Ausgangslage für die Aufstiegsrunde und werden in diese nun  4:4 Punkten und dem schlechteren direkten Vergleich gegen Hamm und Unna gehen.
Die Voraussetzungen für das Spiel waren ungünstig. Nachdem mehrere Spieler in Quarantäne waren, mussten die beiden Spiele in den Wochen zuvor abgesagt werden und zahlreiche Spieler mit Trainingsrückstand ins Spiel gehen. Zwei Spieler fehlten zudem Corona bedingt. Dennoch kann diese Tatsache nicht erklären, was in dem Spiel passierte. Kaiserau schaffte es nicht ansatzweise die Intensität der Gastgeber zu erreichen. Auch die Konzentration ließ zu wünschen übrig. Zahlreiche Ballverluste ermöglichten dem TV Unna einfache Punkte. Auch der Kampfgeist, der es dem TVG in der Vergangenheit ermöglichte, sich aus schwierigen Phasen befreien, fehlte völlig. So stand am
Ende eine auch in der Höhe verdiente 76:53-Niederlage.
es spielten: F. Stöwe 5, C. Block 8, J. Deumi Simo 4, J. Simeunovic, F. Engelskind 3, L. Diedrich 6, R. Torres Trinkert 2, M. Jochimsen 6, T. Bresser, M. Knauß 11, Q. Führing 6
U14-1 offen - Paderborn Baskets 2 67:58 (24:6,12:15,16:24,4:11,11:2) n.O.
Sah es nach dem 1. Viertel noch nach einem deutlichen Sieg für die U14 offen der Kaiserau Baskets im Spiel gegen Paderborn aus, verlor das Team von Trainer im Anschluss komplett den Fokus. Paderborn gab sich dem desolaten Auftaktviertel nicht geschlagen und baute den hohen Rückstand kontinuierlich ab, während die Gastgebern die Sicherheit komplett abhanden kam. Im 3. Viertel verkürzte Paderborn mit einem 11:0 Lauf auf 40:46 und verringerte den Rückstand auf weniger als 10 Punkte. Die Abschlussschwäche der Kaiserau Baskets setzte sich auch im 4. Viertel fort. 5 Minuten gelang kein einziger Punkt, während den Gästen 6 Punkte zum 51:52 gelangen. Die letzten 3 Minuten waren an Spannung nicht zu überbieten. Erst übernahm Paderborn beim 55:53 erstmals die Führung, aber Kaiserau gelang prompt wieder der Ausgleich. Nach zwei vergeben Freiwürfen konnten die Gäste nur einen von 4 Freiwürfen nutzen und 56:55 wieder in Führung gehen. Im nächsten Angriff konnten die Gastgeber nur durch ein Foul gestoppt werden und hatten damit die Chance zum Sieg. Der erste Freiwurf wurde vergeben, aber im zweiten war man erfolgreich und mit 8,7 Sekunden auf der Uhr stand es 56:56 und Paderborn hatte noch einen Angriff. In diesem versuchten die Gäste mit einem Wurf die Entscheidung zu erzwingen, aber Kaiserau verteidigte den Angriff gut. In der Verlängerung machte Luca mit 6 Punkten in Folge den Deckel auf den hart erkämpften Sieg drauf.
es spielten: L. Patryjas, M. Mucha, M. Telgmann, J. Diedrich, P. Diedrich, L. Kaiser, N. Kubiak, P. Manke, J. Loesaus, E. Yildiz, L. Bromisch
U10 offen - LTV Lippstadt 10:107
Auf verlorenem Posten stand die U10 offen im Spiel gegen den LTV Lippstadt. Zu groß waren die körperlichen und spielerischen Vorteile der Gäste aus Lippstadt, die sich komplett dem älteren Jahrgang angehörten. Die jüngsten Baskets haben aber zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und unermüdlich zu verteidigen. Im Angriff fehlte häufig die nötige Ruhe.
es spielten: Marit, Maxi, Vincent, Sofie, Kenan, Julian, Fiona, Ömar
U12 offen - LTV Lippstadt 70:28
Mit dem Sieg klettert die U12 offen auf den 2. Platz. Gegen die Gäste aus Sassendorf, die nur zu sechst antraten, übernahmen die Gastgeber schnell das Ruder in die Hand. Nach Ballgewinnen wurde der Ball schnell nach vorne gebracht und zu einfachen Punkten genutzt. Leider schlichen sich auch immer wieder noch technischen Fehler ein und auch im Abschluss ließ man einiges liegen. Die Gäste konnten daraus jedoch keinen Nutzen schlagen und so stand am Ende ein deutlicher Heimsieg.
es spielten: Lennart, Anna, Justus, David, Gabriel, Marlon, Inga, Sander, Mathilda, Jonas
U14-2 offen - TuS Sassendorf 20:85 (2:18,8:24,10:23,0:20)
Zwar gelang den Gastgebern der erste Korb, aber das sollte für viele Minuten auch der letzte erfolgreiche Abschluss gewesen sein. Zu groß war die körperliche Überlegenheit der Gäste aus Sassendorf, die nach dem erfolgreichem Rebound das Spielfeld schnell überbrücken und erfolgreich abschließen konnten. Aufgrund ihre Größe konnten sich die Sassendorfer auch immer wieder den offensiven Rebound sichern und beim zweiten oder dritten Mal erfolgreich abschließen. Im zweiten und dritten Viertel hatte sich das Team vom Trainergespann Justin und Cem besser ins Spiel gefunden und konnte einige Angriffe erfolgreich abschließen. Im 4. Viertel stellten die Gästen noch einmal auf eine Ganzfeldverteidigung um und baute so den Vorsprung noch einmal aus.
es spielten: M. Rahmel, F. Mertens, M. Tank, R. Sommer, M. Hoffmann, J. Ortmann, T. Sengutta, R. Swade, K. Bettermann, J. Neumann, M. Göcer
Damen - ASC 09 Dortmund 2 35:72(14:21,7:21,9:12,5:18)
Wie schon im Hinspiel kassierten die Damen gegen die Gäste aus Aplerbeck eine deutliche Niederlage. Bis zur 5. Minute konnten die Gastgeberinnen das Spiel beim Stand von 8:8 noch ausgeglichen gestalten, danach konnten man die Gäste immer wieder nur durch Fouls stoppen. 7 Fouls und insgesamt 14 Freiwürfe standen nach dem 1. Viertel auf dem Spielbogen. Aplerbeck nutzte 11 der 14 Freiwürfe und konnte sich auf 21:14 absetzen. Während die Gäste im 2. Viertel ihr Spiel in der Offensive fortsetzten, gelang den Baskets nicht mehr viel und so lag man zur Pause schon mit 21 Punkten zurück. Nach der Pause konnte man die Offensive der Gäste endlich besser kontrollieren, aber die Schwächen in der Offensive verhinderten eine Aufholjagd. Zu Beginn des letzten Viertels brach man dann komplett ein und kassierte einen 0:16 Lauf mit 7 Minuten ohne eigenen Korb. 
es spielten: K. Kürschner, A. Mantei, L. Mantei, P. John, C. Mathejka, L. Artelt, C. Nöcker, K. Hessel, L. Busch
Schwerter TS 2 – TVG Kaiserau 2 73:77 (22:21, 16:20, 15:17, 20:19)
Die zweite Mannschaft des TVG Kaiserau gewinnt bei der zweiten Mannschaft des Schwerter TS mit 73:77 und setzt damit seine Siegesserie fort. Es sollte ein hartes Stück Arbeit werden. Schwerte überzeugte vor Allem mit einer guten Wurfquote aus der Distanz. Kaiserau tat sich gegen die eng stehende Zonenverteidigung der Gastgeber schwer. Allerdings schaffte es der TVG einige Punkte in der Transition zu erzielen, bevor die Verteidigung der Schwerter sich formieren konnte. Es entwickelte sich ein ausgeglichene erste Halbzeit. Beim Stand von 38:41 für den TVG wurden die Seiten gewechselt. Nach dem Seitenwechsel schien es so, als könnte der TVG das Spiel an sich reißen. Ein 10:2-Lauf sorgte für die größte Führung des Spiels. Schwerte kam allerdings zurück und es gab eine spannende Schlussphase. Am Ende traf der TVG die entscheidenden Würfe und gewann das Spiel mit 73:77.
es spielten: R. Torres Trinkert 15, J. Deumi Simo 7, M. Jochimsen 16, K. Koberg 2, T. Sachs 4, T. Bresser 9, M. Golombek, T. Zeitz 16, L. Kapetanovic, W. Moses 8