Baskets Jugend erfolgreich in der EDS

U14 weiblich - ASC 09 Dortmund 81:26 (29:4,15:10,26:4,11:8)
Nach der Auftaktniederlage in der vergangenen Woche wollte sich die U14 weiblich den ersten Sieg der Saison Zuhause holen. Von Beginn an machten die Mädchen richtig Druck auf den Ball und zogen in der Offensive schnell zum Korb. Vor allem das schließen der starken Hand in der Defensive funktionierte sehr gut. Ebenfalls gut zu erkennen war auch, das die Kaiserauerinnen als Team gut funktionieren und alle Spielerinnen super ins Spiel mit eingebunden haben. Im Dritten und vierten Viertel setzten die Hausherrinnen dann auf schnelles Umschaltspiel in Form von guter Reboundarbeit und langen Pässen die zu einfachen Fast Break Punkten führten. Das Trainerduo Mantei/Lethaus war mit der Leistung sehr zufrieden.
es spielten: A. Vogel, N. Gülten, D. Basauer, N. Telgmann, J. Neumann, S. Achnitz, L. Krügler, L. Uhlir, M.Vogel

U12-1 offen - Paderborn Baskets II 109:38
es spielten: C. Basauer, N. Telgmann, M. Telgmann, L. Kaupa, J. Diedrich, J. Diedrich, J. Loesaus, E. Yildiz, L. Bromisch

U12-2 offen - TuS Hamm 29:67
es spielten: L. Henze, F. Zorn, M. Hoffmann, L. Uhlir, J. Neumann, M. Mucha, T. Sengutta, L. Patryjas

U14 offen - TSVE Bielefeld II 54:41 (17:14,19:8,10:8,8:11)
Mit mehr Optionen in der Offensive als im Auswärtsspiel gegen Ibbenbüren ging die U14 offen in das Heimspiel gegen Bielefeld. Die fehlende Abstimmung machte sich aber noch bemerkbar, dafür wurde aber konsequenter der Abschluss gesucht. Leider verhinderte die schlechte Freiwurfquote eine deutlichere Führung als das 17:14. Zu Beginndes 2. Viertels verteidigte man dann nicht mit der nötigen Konzentration und plötzlich lag Bielefeld mit 22:21 vorn. Im Anschluss kamen dann die besten 5 Minuten der Baskets im Spiel. Bielefeld wurde schon im Aufbauspiel unter Druck gesetzt und so gelangen zahlreiche Ballgewinne und einfache Punkte. Nach einem 14:0 Lauf ging es mit 36:22 in die Pause. Leider gelang es in 2. Halbzeit nicht mit der gleichen Intensität weiter zu spielen und die Gäste konnten so im letzten Viertel noch einmal auf 39:48 verkürzen, aber nach einer Auszeit und 6 Punkten in Folge war der erste Saison unter Dach und Fach.
es spielten: T. Klein, M. Franzen, J. Meilutat, J. Diedrich, L. Karlsohn, P. Diedrich, M. Müller, T. Sulk, E. Kulinna, F. Gröne, T. Otto, L. Hoffmann

2. Herren - GSV Fröndenberg 66:57 (20:14,10:10,16:22,20:11)
Nach langer Durststrecke kann die Reserve der Kaiserau Baskets die Gäste aus Fröndenberg wieder einmal bezwingen. Zwar konnten die Gäste mit 6:2 und 9:6 in Führung gehen, aber mit 3 Freiwürfen nach einem Foul im Wurf plus technischem Foul erzielte Kassan die erste Führung der Gastgeber. Mit +6 für die Baskets ging es in das 2. Viertel, in dem sich beide Teams in der Offensive neutralisierten. So konnten die Baskets die 6-Punkte Führung mit in die Pause nehmen. Fröndenberg wollte sich aber nicht so einfach geschlagen geben und mit einem 8:0 Lauf konnten sich wieder mit 32:31 in Führung gehen. Es war jetzt ein enges Spiel und beim Stand von 46:46 ging es in das 4. Viertel. Schnell konnten sich die Baskets auf 54:48 absetzen und Vorsprung verbissen über die Runden bringen.  
es spielten: L. Rother, E. Vogel, M. Knauß, J. Kassan, K. Diedrich, J. Stiebing, J. Niessner, P. Witecy, S. Triqui, J. Albrecht

Unity BB Dortmund - 1. Herren 70:80 (13:17, 21:14, 17:28, 19:21)
Die erste Herrenmannschaft des TVG Kaiserau fährt durch einen 70:80-Erfolg bei B-Unity Dortmund den erste Saisonsieg ein.Wie bereits zum Saisonauftakt ging der TVG ersatzgeschwächt in die Partie. Dennoch wollte man nach der erwartbaren Niederlage gegen Schwerte den ersten Sieg einfahren. Kaiserau startete mit drei Dreipunktewürfen ins Spiel und ging damit direkt in Führung. Die Führung wurde bis ins zweite Viertel auf 17:25 ausgebaut. Danach leistete sich der TVG aber ein Schwächephase, sodass Dortmund mit einem 11:0-Lauf die Führung erspielte. Beim Stand von 34:31 für die Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.Nach dem Seitenwechsel klappte beim TVG fast alles. Ballgewinne wurden in Korbleger umgemünzt, die Schnelligkeitsvorteile wurden in der Offensive ausgespielt und die Distanzwürfe wurden getroffen. Folgerichtig eroberten die Gäste die Führung zurück. Mit 51:59 für den TVG ging es ins Schlussviertel. In diesem ließ Kaiserau keinen Zweifel am Sieg aufkommen. Zwar versuchte B-Unity mit ruppiger Spielweise ins Spiel zurück zu kommen. Aber die Kaiserauer blieben cool und gewannen am Ende verdient mit 70:80.
Es spielten: Stöwe 17, Lass 2, Bromisch 18, Rother 11, Kück 9, Zimmer 4, Block 17, Knauß, Führing 2

U12- offen 2019/2020