Ergebnisse vom Wochenende

 

Herner TC 2 - U17 weiblich 91:47 (19:14, 17:15, 27:8, 28:10)

Bereits am Dienstag mussten die Kaiserauer Mädchen beim Regionalmeister Herne antreten.
Die Mannschaft, die komplett als U15 sich bereits für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert hat,
begann wie erwartet mit agressiver Ganzfeldverteidigung, aber die Kaiserauer hielten erfolgreich dagegen.
Im 2. Viertel konnte man sogar nach einem 14 Punkte Rückstand noch auf 6 Punkte verkürzen und
die Gastgeberinnen mussten sich der Halbzeitpause einiges anhören. Danach erhöhten sie die Intensität
in der Verteidigung noch einmal, während die Gäste doch dem Kräfte zehrenden Spiel der ersten Halbzeit
Tribut zollen mussten und unterlagen so noch recht deutlich. Für die kommende Saison muss unbedingt
an den konditionellen Grundlagen gearbeitet werden. Insgesamt kann die Mannschaft mit dem 4. Platz
aber zufrieden sein.

 

Aufstellung: Mühlmann, John, Artelt, Schäckermann, Lübbring, Steffen, Hessel, Halivovic

U14 Offen - BC 70 Soest 82:24 16:12, 25:2, 24:2, 17:8)

U16 männlich - TuS Bad Sassendorf 59:58 (24:10, 13:18, 7:14, 15:16)
Nach einem starken ersten Viertel retten sich die Kaiserauer knapp ins Ziel. 

Aufstellung: Krull, Kolodzinski, Krause, Delboi, Nölken, Meyer, Vetter, Möbus, Wratschko

2. Herren - SSV Hamm 3 60:68 (19:19, 13:15, 14:14, 14:20)

Trotz der gefüllten Ersatzbank reichte es auch gegen den Tabellenvorletzten nicht zum 2. Sieg. Die Gastgeber kamen während des gesamten Spieles mit den sparsamen Pfiffen der Schiedsrichter, die sich wohl bereits in der Saisonpause wähnten, zurecht. Gegen die Zonenverteidigung der Gäste hatten die Kaiserauer Probleme von aussen und unter dem Korb konnten die Hasmmer bei ihrer rustikalen Verteidigung auf das Wohlwollen der Schiedsrichter vertrauen. Erst in der 2. Halbzeit kamen die Kaiserauer mit der Spielweise besser zurecht und konnten 2 Minuten vor Schluss sogar noch einmal in Führung gehen, ehe ein Dreier der Gäste die endgültige Entscheidung 65: 57 einläutete. Den Hammern machten in der Endphase die entscheidenden Punkte, während die Kaiserauer noch zweimal am Korb vergaben. Auch die Freiwurfquote von 18:36 half den Gästen beim Sieg.

Peter 5, Bach, Rolle, Mühlmann 7, Gronau 2, Niessner 7, Delboi 4, Wolf 5, Lübbring 3,
Kauch 14, Rother 7, Bilik 6

 

Drucken E-Mail